Schlagwort: Haus

Frohe Ostern!

Endlich geschafft! Alle Ostereier sind verteilt, in Gärten, in Parks, in Wohnungen und in Häuser. Er störte nicht gerne die Privatsphäre der Menschen, aber als Osterhase hatte er nun einmal einen Job zu erledigen. Wie jedes Lebewesen auf Erden war er natürlich auch ein bisschen neugierig. Was die Menschen so in ihren Schubladen, im Schrank und unter dem Bett versteckten interessierte ihn schon. Ganz zu schweigen vom Keller, der Garage und dem Dachboden. Dort verteilte er zwar keine seiner bunten Eier, aber ein oder zwei Blicke zu riskieren konnte ja nicht schaden. Wenn er schon mal da war … Frohe Ostern!

Das Häuschen im Grünen

Wenn er die Augen schloss, war er gleich dort. Er konnte das sanfte Rascheln der Blätter im Wind hören, spürte das satte Gras unter seinen Füßen und sah das Glitzern der Sonne auf dem kleinen See. An diesem Ort, seinem Häuschen im Grünen, war er glücklich. Es gab keine anderen Menschen, keine hupenden Fahrzeuge, keine stickige Luft aus der Autoheizung. Sein Häuschen im Grünen blieb das ganze Jahr über perfekt. Es wuchs kein Unkraut, es regnete niemals und es wurde nicht dunkel. Wenn er an diesem Ort war, wollte er nicht wieder weg. Doch er musste. Er öffnete die Augen.

Polo

Sie war so groß wie sie hässlich war. Diese furchtbare Statue stand seit vielen Jahren in unserem Vorgarten. Welcher normale Mensch stellt sich schon die lebensgroße Abbildung eines Polospielers vor das Haus? Kein normaler Mensch würde das tun, mein Vater allerdings schon. Dank ihm hießen wir überall nur „die Polos“, unser Haus war „das Polo-Haus“. Ich war mit dem sehnlichen Wunsch aufgewachsen, dieses Ding zu vernichten. Mit einem Vorschlaghammer, durch ein Feuer, mit einem Raketenwerfer, ganz egal. Nur leider traute ich mich nicht. Dann kam mir die Idee mit dem Gerücht. Menschen lieben schließlich Gerüchte. Es muss nur einer glauben.

© 2018 drabble100

Theme von Anders NorénHoch ↑