Schlagwort: Foto

Der Himmel weint

Wenn es regnet, bewegt sich die Welt plötzlich schneller. Die Menschen gehen nicht, sie rennen. Zu ihren Autos, ins Haus oder einfach unter das nächste Dach. Hannah widersteht dem Drang, ins Trockene zu flüchten. Während alles um sie herum in Bewegung ist, setzt sie kaum einen Fuß vor den anderen. Die Regentropfen prasseln auf ihren Schulranzen und bedecken jeden Zentimeter ihrer Jacke. Sie denkt an das Foto. Ihre Mutter hat es ausgesucht, es soll vergrößert werden, um aufgestellt zu werden. Neben den Sarg. Mehr war von ihrer Oma nicht geblieben. Ein Foto. Seit ihre Oma gestorben ist, regnet es unaufhörlich.

Aufmarsch

Was ging damals wohl in ihren Köpfen vor? Hatten sie Angst? Waren sie euphorisch? Glaubten sie all die hasserfüllten, egomanischen Lügen, die durch das ganze Land schwappten? Viele der Soldaten, die 1939 mit schwerem Gepäck über staubige Straßen marschierten, kehrten nie wieder heim. Manche schafften es erst viele Jahre später zurück in ein Land, das seinen unauslöschlichen Platz in der Geschichte eingenommen hatte und um die Zukunft bangen musste. Die Fotos sind geblieben. Sie zeigen Uniformen und Waffen, aber nicht die Gedanken und Gefühle der Soldaten. Die meisten ihrer Namen sind vergessen. Die, die unsere Großeltern werden durften, hatten noch Glück.

Noch ein Erinnerungsfoto

Er machte das nächste Bild von mir. „Mit dem Boot im Hintergrund“ wie er betonte. Innerlich stieß ich einen Seufzer aus. Wir hatten 1932, da war ein Foto von einem Boot nun wirklich keine Besonderheit mehr. Mein Mann war einfach besessen von seiner Kamera. Ich meinerseits konnte es kaum erwarten, sie auf seinem Schädel zu zertrümmern. Nein, mahnte ich mich selbst, das sollte ich besser nicht tun. So viel mehr gab es ja nicht zu erben. Oh ja, und wie ich bald erben würde! Diese Reise war die perfekte Gelegenheit. Mein Plan stand seit Monaten. „Noch ein Erinnerungsfoto?“ fragte er mich.

© 2018 drabble100

Theme von Anders NorénHoch ↑