Schlagwort: Gefahr

How to survive Freitag der 13.

Regel Nr. 1: Herabfallenden Klavieren ist unbedingt auszuweichen. Auch wenn sie harmlos aussehen, sie sind extrem tödlich.

Regel Nr. 2: Wenn du beim Einkaufen den letzten Kopfsalat oder das einzig übrige Nutella-Glas entdeckst, halte dich fern. Es ist garantiert eine Falle!

Regel Nr. 3: Menschen, die dir weismachen wollen, dass Freitag der 13 eigentlich ein Glückstag ist, versuchen nur, an deine Facebook-Daten zu kommen.

Regel Nr. 4: Sich selbst in Watte einzupacken ist gefährlich. Watte kratzt und wird schnell dreckig.

Regel Nr. 5: Fremde Häuser sollten nur rückwärts mit einer Hand auf dem Kopf und geschlossenen Augen betreten werden. So wird man nicht als Bedrohung wahrgenommen.

Hände hoch

Die Sonnenstrahlen fielen unbarmherzig auf uns herab. In der kargen, von der Hitze ausgedörrten Landschaft bildeten wir seltene Farbflecken. Ich, die Frau und der Mann mit der Waffe. Regungslos und stumm stand ich mit erhobenen Armen da. Eigentlich hatte ich mit der ganzen Sache nichts zu tun, ich war nur ein unfreiwilliger Beobachter. Der Mann fuchtelte wild mit dem Revolver, was mich ernsthaft befürchten ließ, dass mich jeden Moment ein Querschläger treffen könnte. Die Frau fiel auf die Knie und versuchte, den Mann zu besänftigen. Helfen konnte ich ihr nicht. Ich war nur ein Kaktus in der verdammten Wüste Nevadas.

Land in Sicht

Nach den vielen Wochen auf See waren die Männer völlig zermürbt. Als der lang ersehnte Ruf „Land in Sicht!“ aus dem Ausguck erklang, fühlten vom Kapitän bis zum Schiffsjungen alle große Erleichterung. Sie konnten es kaum erwarten, wieder festen Boden zu betreten. Doch er ließ sie nicht. Sie wussten nicht, was er war, aber er war riesig, viel größer als jedes menschliche Wesen, und er trug einen gigantischen Helm auf seinem Kopf. In manchen Momenten, wenn der Wind ihm frisch um die Nase wehte, glaubte der Kapitän, in dem Riesen nur eine Klippe mit einem runden Steinbrocken darauf zu erkennen.

© 2018 drabble100

Theme von Anders NorénHoch ↑